Vorlesewettbewerb Dezember 2015

 

Josefine hat die Nase vorn
Am diesjährigen Vorlesewettbewerb der Friedrich-Fröbel-Schule nahmen wieder Kinder aller in der Schule vertretenen  Altersstufen von 7 – 17 Jahren teil. Mittlerweile ist der Wettbewerb zur festen Einrichtung geworden.
Nachdem bis Ende November in den einzelnen Klassen  der Grund-/Mittel- und Berufsorientierungsstufe die Klassenbesten ermittelt wurden, hatten sie nun  in der Finalrunde ihr Können unter Beweis zu stellen.  Die  jungen Lesetalente lasen den aufmerksamen Zuhörern und der Jury aus ihren selbstgewählten Büchern vor  und stellten sich den kritischen Fragen der Jury über den Inhalt.
Im zweiten Teil des Wettbewerbs bewiesen die Mädchen und Jungen ihre Lesefertigkeiten an einem unbekannten Pflichttext.
Im weihnachtlichen Ambiente der vom Vorbereitungsteam liebevoll geschmückten Aula bekamen die zuhörenden Kinder  vielfältige Anregungen für eigene Leseabenteuer.

Stolze Schulsiegerin  wurde Josefine Willberger aus Haunetal. Da sie erst in der 5. Jahrgangstufe ist, wird  die Schule von Milena Sauerborn beim Regionalentscheid des Börsenvereins des Buchhandels vertreten.  Milena errang  dicht hinter Josefine den 2. Platz.
Milena  setzt auf Sieg und alle Mitschüler/innen drücken ihr ganz fest die Daumen.

Förderschullehrerin Antje Hoffmann vom Vorbereitungsteam und Schulleiter Wilfried Sandlos stellten bei der Prämierung übereinstimmend fest, dass eigentlich alle Teilnehmer/innen Gewinner sind. Es gehöre schließlich jede Menge Mut dazu, vor Publikum und einer kritischen Jury zu lesen; das stärke auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.
Darauf könnten alle Vorleser/innen stolz sein.

Als kleines Dankeschön bekamen alle Teilnehmer von der Vorsitzenden des Förderkreises Renate von Istler eine kleine vorweihnachtliche Überraschung geschenkt.

 

Entlassfeier für erfolgreiche Absolventen

Ein Hoch auf uns!

Eine Woche vor Beginn der Sommerferien endete für 19 Jungen und Mädchen die Schulzeit an der Friedrich-Fröbel-Schule.

Zu Beginn der feierlichen Verabschiedung zitierte Schulleiter Wilfried Sandlos aus dem Song „Auf uns“ von Andreas Bourani und verwies auf die Passung zwischen Liedtext und dem heutigen Anlass. In der  Biografie des Sängers habe es auch Brüche gegeben. Er wurde aufgefangen durch Menschen, die im entscheidenden Moment für ihn da waren, ihm halfen und stärkten. Brüche in ihrer Schulbiografie erlebten auch die Abgänger in unterschiedlicher Weise. In ihrer Zeit in der Friedrich-Fröbel-Schule  erfuhren sie aber Hilfe, Verständnis und Unterstützung durch viele Menschen. Es waren dies neben den Eltern und Freunden vor allem die Lehrerinnen und Lehrer.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen